Schlosskomplex

Geschichte

1289 wurde Königshain erstmals urkundlich erwähnt.Der Ort ist ein Waldhufendorf mit zahlreichen gut erhaltenen Vierseitenhöfen. Die Gemahlin des Böhmischen Königs richtete sich hier in den Wäldern ein Jagdquartier ein.

1429 wird Königshain während der revolutionären Hussitenkriege zerstört.

1504 erwirbt der Görlitzer Kaufmann Hans Frenzel das Rittergut Königshain. Sein Sohn Joachim Frenzel errichtet das Wasser-/Renaissanceschloss.

1660 kauft Ernst Moritz von Schachmann das stark beschädigte Gut.

1764 baut Carl A. Gottlob von Schachmann dasBarockschloss im schlichten französischen Stil. Carl A. Gottlob von Schachmann erlangt hohes Ansehen als Altertumssammler, Naturforscher, Numismatiker und Maler.